März 3

Windows Server bekommt APIPA trotz fester IP-Adresse

ein komisches Verhalten hatte ich gestern Abend auf einem virtualisierten Server 2012R2. Trotz schon funktionierender fester IP-Adresse auf dem Netzwerk-Interface hatte er plötzlich eine APIPA und eine feste IP eingetragen. auf die Feste IP hat er aus dem Netzwerk nicht mehr reagiert. ein “ipconfig /all” zeigte beide IPs an, jedoch komischerweise die fest eingetragene als “Dupliziert”. Da wir schon früher Probleme mit den Netzwerkadaptern bei VMware hatten, wurde kurzerhand der Adapter entfernt und neu eingebunden, leider mit gleichem Ergebnis. ein entfernen und neu hinzufügen des VMXNET3-Treibers brachte auch keine Lösung. Vermutlich war ein Couter für die dadtransmits vollgelaufen und der Server meine, dass diese IP-Adresse schon im Netzwerk vorhanden ist/war.

 

Lösung:

CMD als Admin öffnen und den Befehl

“netsh interface ipv4 show inter”

eingeben.  Jetzt bekommt man eine Liste angezeigt, wo alle Netzwerkinterfaces des Geräts aufgeführt sind.

Idx Met MTU State Name

— ———- ———- ———— —————————

1 50 4294967295 connected Loopback Pseudo-Interface 1

15 20 1500 connected LAN-Verbindung

Wichtig hier ist die idx-Nummer, der Nic-Index. Nun muss man den Counter der karte noch zurücksetzen:

“netsh interface ipv4 set interface 15 dadtransmits=0 store=persistent”

Danach den Server neu starten. Die APIPA wird nicht mehr angezeigt und der Server ist wieder unter seiner fest eingetragenen IP-adresse erreichbar.

 

 

Grüße Jörg Strobel



Copyright 2019. All rights reserved.

Veröffentlicht03/03/2016 von Joerg in Kategorie "Allgemein