Juli 15

Windows 10 und Surface: Neue Angebote für Unternehmen sorgen für mehr Flexibilität und höhere Sicherheit

auf der Worldwide Partner Conference hat Microsoft heute mit „Windows 10 Enterprise E3“ für CSP und „Surface as a Service“ zwei neue Abo-Modelle für Unternehmen vorgestellt. Diese Modelle werden dem wachsenden Bedarf an höherer Sicherheit und flexibleren Lösungen von Firmen gerecht.

Windows 10 Enterprise E3 für CSP
Über das neue Modell „Windows 10 Enterprise E3“ für CSP wird die Edition Windows 10 Enterprise ab diesen Herbst für Unternehmen im Rahmen eines monatlichen Abonnements über Cloud Solution Provider (CSP) verfügbar. CSP Partner haben damit die Möglichkeit, ihren Kunden das gesamte IT-Angebot von Microsoft im Bereich Services und Abonnements aus einer Hand anzubieten – von Windows 10, über Office 365 und Dynamics Azure bis hin zu CRM-Abonnements. Kunden profitieren somit zukünftig nicht nur von einer höheren Sicherheit, einer vereinfachten Lizensierung und einer von erfahrenen Partnern verwalteten IT, sondern vor allem auch von einer Vereinheitlichung im Bereich der Verwaltung – beispielsweise durch nur noch einen Vertrag, einen Nutzer-Account, einen Anlaufpunkt für Support-Anfragen und eine Rechnung.

Surface as a Service
Neben der genannten Lösung für Windows hat Microsoft mit „Surface as a Service“ auch ein neues Modell für Surface vorgestellt. So haben Unternehmenskunden ab sofort die Möglichkeit, die Geräte der Surface Reihe zu mieten. Zusätzlich ermöglicht das Modell, die Surface Devices mit passenden Cloud- und Softwarelösungen wie Office 365 oder Support-Services zu einem Bundle zu kombinieren. Mehr Informationen zu den neuen Modellen gibt es auf dem Windows Experience Blog.

Ausbau der Partnerschaft mit ALSO
Als erster Partner bietet der B2B-Marketplace ALSO seinen Kunden zukünftig beide neuen Modelle an. Als Teil ihrer „Workplace as a Service“ Lösung, ermöglicht ALSO seinen Resellern, Bundles aus Surface Geräten mit Office 365 oder anderen eigenen ISV-Softwarelösungen zusammenzustellen. Die Kombinationen aus Devices und Software-Komponenten können deren Unternehmenskunden für einen bestimmten Zeitraum mieten und profitieren zudem von der Möglichkeit eines IT-Support durch den Reseller. Vor allem Firmen mit begrenzten IT-Ressourcen profitieren von diesem Angebot.

„Kleinen und mittelständischen Unternehmen bieten wir durch die Partnerschaft mit ALSO ganz neue Möglichkeiten ihre IT-Lösungen zu modernisieren“, erläutert Oliver Gürtler, Leiter Geschäftsbereich Windows & Devices bei Microsoft Deutschland. „Durch das Angebot können Unternehmen ohne große Risiken, mit geringem Aufwand und planbaren Kosten moderne Devices anschaffen und auch ihre Softwarelösungen immer auf dem neuesten Stand halten.“

„Wir bauen unsere langjährige vertrauensvolle Partnerschaft mit Microsoft weiter aus. Unseren Kunden wollen wir durch „Workplace as a Service“ maximale Flexibilität in der Gestaltung ihrer IT-Landschaft ermöglichen“, sagt Prof. Dr. Gustavo Möller-Hergt, CEO von ALSO. Bei Fragen rund um die Integration der Modelle in das aktuelle Angebot des Unternehmens wenden sich interessierte Reseller direkt an ALSO.

Viele Grüße Arnd Rößner

 



Copyright 2019. All rights reserved.

Veröffentlicht15/07/2016 von Arnd Rößner in Kategorie "Allgemein