September 26

Fokus IT-Sicherheit: it-sa 2014 auf Wachstumskurs

  • Treffpunkt für internationale IT-Sicherheitsexperten
  • Gratis-Fachwissen im Forenprogramm
  • Premiere für tschechischen Gemeinschaftsstand
  • Kongress- und Forenprogramm sorgt für Know-how-Transfer
Vom 7. bis 9. Oktober 2014 informieren sich IT-Sicherheitsfachleute auf der it-sa in Nürnberg über den wachsenden Markt für IT-Sicherheitslösungen. Sie erfahren hier, wie sie Hackern, Spionen und Datendieben den entscheidenden Schritt voraus bleiben und professionelle IT-Infrastrukturen kostengünstig und zuverlässig absichern. Zwei Monate vor Veranstaltungsbeginn haben bereits 350 Aussteller ihre Teilnahme an der europaweit größten Fachmesse für IT-Sicherheitslösungen zugesagt. Zu den Highlights des begleitenden Kongresses zählt die Jahrestagung der IT-Sicherheitsbeauftragten der Länder und Kommunen, die zum zweiten Mal in Nürnberg stattfindet.
 
„Kompakt, fokussiert und effizient – damit zählt die it-sa im Messekalender der IT-Sicherheitsbranche zum Pflichttermin. Nachdem alleine mit den bis heute eingegangenen Buchungen die Ausstellungsfläche der letzten Veranstaltung überschritten ist, stehen die Vorzeichen weiter auf Wachstum“, so Veranstaltungsleiter Frank Venjakob, NürnbergMesse. Neben zahlreichen Neuausstellern, davon über 30 aus dem Ausland, sind vor allem Standflächenerweiterungen für die positiven Zahlen verantwortlich.

Angemeldet haben sich namhafte internationale Unternehmen und führende Hersteller aus der D-A-CH Region, Europa und Übersee. Mit dabei sind unter anderem CenterTools, Fraunhofer AISEC, IOSB und SIT, Infinigate, Juniper Networks, Rohde & Schwarz SIT, SAP, Secusmart, TÜV Informationstechnik und Wick Hill.

Gratis Fachwissen in drei offenen Foren

Wer auf der it-sa Antworten auf aktuelle Fragen im Bereich der IT-Sicherheit sucht, kann aus einem umfassenden Programm von rund 240 kostenfreien Forenvorträgen in deutscher und englischer Sprache auswählen. In den offenen Foren Blau (Technik), Rot (Management) und im Auditorium erklären Experten der ausstellenden Unternehmen beispielsweise: Welche neuen Anforderungen stellen intelligente Stromnetze oder neue Produktionsformen in der Industrie 4.0 an die IT-Sicherheit? Wie lässt sich der „Unsicherheitsfaktor“ Mensch bei der Entwicklung eines Sicherheitskonzeptes berücksichtigen? Oder: Wie sieht die Verschlüsselung für den mobilen Zahlungsverkehr der Zukunft aus? Eine Übersicht aller Forenvorträge bietet der Forenplaner: www.it-sa.de/foren

Congress@it-sa mit nochmals vielfältigerem Programm

Zusätzliches Fachwissen bietet Congress@it-sa. Das begleitende Kongressprogramm bündelt dieses Jahr insgesamt 14 Tracks unter einem Dach. Vertreter namhafter Unternehmen und Verbandsrepräsentanten diskutieren hier mit IT-Sicherheitsexperten auf Augenhöhe. Zu den Themen, die Veranstalter wie das bayerische IT-Sicherheitscluster, Hewlett-Packard, TÜV Informationstechnik oder BITKOM in den einzelnen Tracks abdecken, zählen beispielsweise: Cloud- und Informationssicherheit, Application Security und Application Hacking, IT-Security in der Industrie oder rechtliche Aspekte von Datenschutz und IT-Sicherheit. Damit deckt Congress@it-sa ein nochmals größeres Themenspektrum ab als in den Vorjahren. Bereits einen Tag vor der Messe, am 6. Oktober 2014, startet das Kongressprogramm mit einem besonderen Highlight: Zum zweiten Mal findet im Messezentrum Nürnberg parallel zur it-sa die Jahrestagung der IT-Sicherheitsbeauftragten der Länder und Kommunen statt, die deutschlandweit größte Fachveranstaltung für IT-Spezialisten in Verwaltung und Behörden. Weitere Informationen zum Kongressprogramm gibt es unter: www.it-sa.de/kongress

„Das perfekte Rechenzentrum“

Zum Thema Rechenzentrumssicherheit gibt es auf der it-sa 2014 wie in den letzten Jahren eine eigene Sonderfläche. Unter dem Motto „Das perfekte Rechenzentrum“ bieten führende Hersteller einen kompakten Überblick der neusten Sicherheitslösungen für Planung, Bau und Betrieb von Rechenzentren. Für die Sonderfläche haben sich folgende Firmen bereits angemeldet: dacoso, Fujitsu, ManageEngine, MicroNova, mikado, msg services, PCS Systemtechnik, proRZ Rechenzentrumsbau, Rittal, rz4you, Schneider Electric. Insgesamt stellen mehr als 70 Anbieter auf der it-sa ihre Produkte und Services für mehr Sicherheit in Rechenzentren vor.
In Kooperation mit eco e.V., dem Verband der deutschen Internetwirtschaft, findet im Auditorium der it-sa zudem eine Vortragsreihe statt, die einen Überblick zu aktuellen Anforderungen an moderne Rechenzentren gibt. Dank einer eigenen Topic Route zum Thema Rechenzentrumssicherheit finden Fachbesucher auch die zahlreichen weiteren Anbieter in diesem Segment spielend. Weitere Topic Routen zu den Trends Bring Your Own Device (BYOD) und IT-Security industrieller Netzwerke erleichtern die Ausstellersuche ebenfalls.

Identity- und Access-Management im Fokus

In der IAM Area dreht sich alles um Zugriffsrechte und die Verwaltung von Identitäten und Berechtigungen. Auf dieser Sonderfläche präsentieren sich Spezialisten wie certgate, cv cryptovision, Dell Software, econet, Interflex Datensysteme, Nexus Technology, Peak, Ping Identity Corporation, Secude, SEPPmail AG oder Utimaco IS.

Wieder dabei: Startups@it-sa und Campus@it-sa

Startups@it-sa und Campus@it-sa sind Ausstellungsflächen exklusiv für junge Unternehmen sowie Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen. Beide Sonderflächen sind bereits komplett ausgebucht und bieten insgesamt 21 Ausstellern aus beiden Bereichen Raum.

Komplettes Rahmenprogramm im Überblick

Alle Sonderflächen, Foren- und Kongressvorträge auf einen Blick: Die komplette Übersicht zum Rahmenprogramm hilft bei der Planung des Messe- und Kongressbesuchs. Weitere Informationen zum Rahmenprogramm: www.it-sa.de/rahmenprogramm

Beste Karriereperspektiven für angehende IT-Sicherheitsprofis

Unternehmen fordern von Hochschulabsolventen heute mehr denn je profundes Know-how im Bereich IT-Sicherheit. Am dritten Messetag veranstaltet DsiN (Deutschland sicher im Netz e.V.) gemeinsam mit it-sa Benefiz zum sechsten Mal den DsiN-Messecampus auf der it-sa. Passendes Motto: „IT-Sicherheit als Karriereturbo“. Neben Kurzvorlesungen renommierter Dozenten wie Prof. Sachar Paulus (FH Brandenburg) zum Thema IT-Sicherheit in der Informatikausbildung stehen ein Panel zu den Karriereaussichten angehender IT-Sicherheitsexperten und Karrieregespräche auf dem Programm.

Premiere für tschechischen Gemeinschaftsstand

Neben Ländern wie den Vereinigten Staaten oder Großbritannien sticht in diesem Jahr vor allem die Tschechische Republik heraus. Erstmals gibt es auf der it-sa einen Gemeinschaftsstand, auf dem sich Unternehmen aus dem Nachbarland gemeinsam präsentieren. „Tschechische Unternehmen erhalten auf der it-sa Zugang zum deutschsprachigen und internationalen Markt. Als reine B2B-Fachmesse bietet die it-sa beste Voraussetzungen, mit fachlich hochqualifizierten Anwendern und Entscheidern über tschechische IT-Sicherheitslösungen zu sprechen“, erklärt Veranstaltungsleiter Frank Venjakob. In der aktuellen Ausstellerliste finden sich bereits 14 tschechische Aussteller, die ein breites Spektrum an IT-Sicherheitslösungen wie beispielsweise Netzwerk-Monitoring, SCADA-Sicherheit und Cloud-Security abdecken.

Bühne für Politik und Verbände

Zur it-sa finden erneut zahlreiche begleitende Veranstaltungen im Messezentrum Nürnberg statt, beispielsweise der vierte IT-Grundschutztag am 8. Oktober. Inhaltlich dreht sich bei der Veranstaltung des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik diesmal alles um das Thema Identitäts- und Berechtigungsmanagement. Der BITKOM nutzt – wie in den vergangenen Jahren – die it-sa als Plattform für die Ausrichtung des Executive Dinner. Hier treffen sich Vorstände und Geschäftsführer der BITKOM-Mitgliedsunternehmen.



Copyright 2019. All rights reserved.

Veröffentlicht26/09/2014 von Arnd Rößner in Kategorie "Allgemein